• Typ: Cessna FR172F Rocket
  • Kennung: D-EEAT
  • Sitzplätze: 4
  • Motorleistung: 210 PS
  • MTOW: 1157 kg
  • Zuladung:
  • Reichweite:
  • Reisegeschwindigkeit:

Die Serie, die mit der Cessna 170 im Jahre 1948 ihren Anfang nahm, avancierte zur meistgekauften Flugzeugfamilie. Über 50.000 Kaufverträge kamen zustande. Das Modell 170 hatte noch ein Spornradfahrwerk, das 1955 beim Modell 172 durch ein Bugfahrwerk ersetzt wurde. 1958 erschien das Modell 175 mit einer Reihe von Verbesserungen, und 1959 führte der Hersteller die Luxusversionen der Modelle 172 und 175 als „Skyhawk“ und „Skylark“ ein. Modell 172 (Skylark) wurde 1963 aufgegeben, und Cessna brachte statt dessen die Skylark II mit trapezförmigem Leitwerk und schlankem Hinterrumpf heraus. Die Weiterentwicklung der Modelle 172 richtete sich in erster Linie auf den Antrieb und auf allgemeine Verfeinerungen.

Die Rocket-Serie mit 210 PS-Motor wurde dann ab 1968 ausschließlich bei Reims-Aviation (ehemals Fa. Holste-Aviation mit 51% Anteil, Cessna 49% Anteil) in Frankreich gebaut und speziell auf die Bedürfnisse in Europa (Alpenflug und kurze Flugplätze) sowie auf afrikanische Busch-Verhältnisse abgestimmt. Der bei der Rocket verwendete Motor Continental IO 360 kam ursprünglich beim US-Militärflugzeug T-41B Mescalero zum Einsatz und sollte die parallel gebaute 182-er Serie nicht im Verkauf konkurrenzieren. Die Europäer setzen sich jedoch mit dem Wunsch nach einer stärkeren Motorisierung gegenüber dem Cessna-Mutterwerk durch. Sogar eigene standardmäßig zugelassene Transportliegen können bei Ausbau der beiden rechten Sitze für die Unfallopferbergung mitgenommen werden.

Reims stellte insgesamt nur 590 Rocket´s her, bevor diese 1977 zur Hawk XP geändert wurde und nur mehr eine Triebwerksleistung von 190 PS aufwies. Das Mutterwerk hatte sich durchgesetzt. Unter allen gängigen einmotorigen 4-Sitzern weist die Cessna Rocket aufgrund ihrer Vorzüge in der Statistik wertberichtigt die wenigsten Unfälle auf.
Der bedeutendste Vorteil des Hochdeckers ist dessen Raumabstand, so dass der Flügel über langes Gras und sogar niedrige Büsche überragt, wenn die vorhandene Piste schmal ist.

Obgleich es keine Erwähnung unter den vielen Cessna-Büchern gibt wurden in Frankreich auch drei FP 172 D´s mit Druckkabinen gebaut.

Die Cessna 172 wird nach zehnjähriger Fertigungspause seit 1997 wieder gebaut und ist der meistverkaufte Viersitzer der Welt.

Cessna baute bis heute mehr als 190.000 Flugzeuge in verschiedenen Kategorien. Mehr als die Hälfte aller weltweit in Betrieb befindlichen Flugzeuge stammen aus den Cessna-Hallen.

Aufgrund der wenigen hergestellten Rocket´s sowie ihrer maximalen Motorisierung sind diese ein weltweit stark gesuchtes Flugzeug und werden entsprechend teuer gehandelt!